Gedanken zur Jahreslosung 2015

ACCEPT ONE ANOTHER
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat. Röm. 15,7

Ein bunter Haufen von Kinder-, Stöckel-, Sport-, Orthopädischen Schuhen, Gummi-, Springerstiefeln liegt auf dem Foto durcheinander gewürfelt. Die verschiedenen Schuhe erzählen von unterschiedlichen Lebenszeiten, -gewohnheiten, Ansichten, Schicksalen, Gruppierungen… In unseren Gemeinden sind wir oft auch ein „bunter Haufen“   Vor einiger Zeit gab es eine kirchenmusikalische Tagung mit dem Titel: Einheit durch Vielfalt. Mit diesem Slogan könnte man auch die Jahreslosung überschreiben. Vielfalt ist bereichernd und birgt viele Chancen in sich.
Gott hat uns zuerst geliebt. Seine Liebe zu uns ist bedingungslos. Wenn wir von dieser Liebe erfüllt und bestimmt sind, dann kann sie überfließen. Dazu möchte Gott uns helfen. Es geht nicht darum, auf Gefühle zu warten, um allen Menschen in die Arme fallen zu können. Im englischen heißt es: Accept one another. Annahme hat etwas mit Akzeptanz zu tun. Ein bekanntes Sprichwort sagt: Du solltest über niemanden urteilen, wenn du nicht eine Meile in seinen Mokassins gelaufen bist. Das wollen uns die verschiedenen Schuhe vor Augen halten. In der Bergpredigt Matth. 5,41 sagt Jesus: Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei. Nächstenliebe ist ein Auftrag. Damit ehren wir Gott und werden selbst reich beschenkt.
Wir sollten uns nicht gegenseitig den Kopf, sondern wie Jesus es gesagt hat, die „Füße waschen“. Das heißt, unabhängig von eigenen Vorteilen anderen Gutes tun, vor allem auch was unspektakulär ist. Vielleicht sind deshalb auf dem Bild die Schuhe ohne Füße zu sehen, weil gerade eine große Fußwaschung stattfindet…
Der Koffer steht für unterwegssein. Gemeinsam sind wir als Christen auf dem Weg. Der Koffer ist vielleicht unsere Gemeinde oder Gemeinschaft, der Kofferträger Jesus selbst. Der Koffer muss nicht verschlossen sein. – Gott lässt uns Luft zum Atmen - denn ER liebt uns, so wie wir sind. Das sollten wir auch untereinander tun - gerade dann, wenn vielleicht mal nicht so angenehme „Luft“ ist. Praktische Tipps zur Jahreslosung finden wir z.B. auch in Eph. 4, 29-32

Ihre Carmen & Friedemann Wutzler

© WUTZLER VERLAG | www.wutzler-verlag.de